Pressemitteilung: Neonazis versenden Spam mit gefälschtem Absender

Als Reaktion auf das am 25. Juli stattfindende Rock gegen Rechts Festival in Bietigheim-Bissingen versenden vermutlich Neonazis in erheblicher Menge Spamnachrichten wahllos an Emailadressen weltweit.

Als Absenderadresse verwenden die Spamer die Kontaktadresse der Organisatoren des jährlich stattfindenden Festivals.

Als Motivation vermuten wir, dass die Spamer versuchen, das Festival in der Öffentlichkeit zu diskreditieren. Des Weiteren wollen sie mit ihrer Aktion unsere Email-Kommunikation stören, in dem sie hoffen, dass unsere Emailadresse durch das versenden von Spam in den Schwarzen Listen von Emailprovidern gelistet wird.

Wie aus den Headern zu erkennen ist, wurden die gefälschten Emails über verschiedene Server, beispielweiße Brasilien und Russland, versendet. Der Spamversand begann am Sonntag, den 12. Juli und hält zur Stunde noch an.

Bereits im Vorjahr hatten Neonazis Fotos von vermeintlichen Organisatoren des Festival im Internet veröffentlicht und Morddrohungen ausgesprochen. Außerdem meldeten sie eine Gegendemonstration an und veröffentlichten Aufrufe, das Festival anzugreifen.

Das Organisationsteam von Rock gegen Rechts betont, dass es nichts mit dem Spamversand zu tun hat. Dieser Angriff der Neonazis bestärkt uns nur in unserem Handeln, dass die Aktivitäten der Neonazis im Internet und auf den Straßen nicht ohne Reaktion bleiben dürfen.

Das Rock gegen Rechts Orga-Team